Posts tagged Bath

Ab zu den Römern – Let’s go and see the Romans

Heute gibt es wieder eine neue Folge „Bildungsbloggen mit Caro“, die euch jetzt mal ‘ne Runde von ihrem Ausflug nach Bath erzählt. Da war sie nämlich heute mit Aline, Laurianne und Mathilde. Wer von Bath noch nie irgendwas gehört hat, dem sei gesagt, dass es sich dabei um eine 85.000 Einwohner-Stadt etwa 20 km östlich von Bristol handelt, die bereits vor 2000 Jahren auf Grund ihrer Thermalquellen von den Römern besiedelt wurde. Zu historisch? Dann versuchen wir es mal mit Literatur: Die gute Jane Austen, „Stolz und Vorurteil“ oder „Emma“, hat sich nämlich eine Weile später als die Römer auch am River Avon nieder gelassen und von 1801 bis 1806 fleißig Romane geschrieben, die heute vorzugsweise uns Anglistikstudenten vorgesetzt werden und mit Keira Knightley oder Gwyneth Paltrow in der Hauptrolle über Kino-Leinwände flackern. Das also zum Thema Bath.

Nein Quatsch, etwas mehr kann ich ja schon noch berichten. Heute morgen um 10 Uhr sind wir mit dem Zug von Bristol Richtung Bath gefahren und die Zugfahrt, dauerte im Übrigen wahnsinnige 15 Minuten, war ja so niedlich. Naja, nicht wirklich die Zugfahrt, aber das, was man draußen vorbeiziehen sah. Englischer geht es echt nicht mehr. So niedliche Wiesen und Hecken, kleine niedliche Cottages und pompöse Landsitze – einfach toll. Bath selbst ist angeblich auch ziemlich nobel, zumindest hört man das immer wieder, wenn es ums Thema Mietpreise und Shoppen geht, allerdings haben wir ja vorrangig Sightseeing betrieben und Schaufenster begutachtet. Richtig intensiv haben wir uns vor allem mit dem Römischen Bad und der Bath Abbey beschäftigt, die direkt nebeneinander liegen. Ich persönlich hatte ja irgendwie erwartet, dass die römischen Quellen sich etwas außerhalb des Stadtzentrums befinden, aber die liegen tatsächlich mitten in der Hauptgeschäftsstraße, in der Lindt-Schokolade übrigens als die Spezialität schlechthin verkauft wird. Nun ja, „The Roman Bath“ ist Baths Hauptattraktion und das merkt man nicht nur an den relativ hohen Eintrittspreisen, die wir dank eines 2für1-Gutscheins und Studentenausweises geschickt mehr als halbieren konnten, sondern vor allem an den Menschenmassen, die sich durch das Museum quetschen, dem Bill Bryson persönlich übrigens seine Stimme für den Audio-Guide geliehen hat. Wir sind also etwa zwei Stunden, gepresst wie die Sardinen, auf den Spuren der Römer gewandelt, haben Mosaike, Artefakte und (k)nackige Hintern beguckt; um dann natürlich auch das Wasser zu testen, das ganz schön warm war und ziemlich dampfte – das nur mal als Anmerkung, falls das auf den Fotos nicht so rüber kommt. Die Bath Abbey ist halt ‘ne Kirche – zwar eine ganz schöne mit witzigen Ornamenten und schönen Fenstern, aber nicht wirklich spektakulär oder irgendwie weltbewegend anders als andere Gotteshäuser. Amüsant ist nur, dass an der Fassade die Himmelsleiter dargestellt ist, an der alle Engel hinauf klettern und einer wieder nach unten muss. Zu genial! Nach unserem Kulturprogramm ging’s dann auf eine leckere heiße Schokolade ins Riverside Café und danach noch mal auf Schaufensterbummel durch die Innenstadt. Gegen Abend wurde es uns dann aber doch langsam zu kalt, also wieder zurück in den Zug und ab nach Hause, schließlich wollen wir im Frühjahr ja auch noch was zum Angucken haben, wenn wir nochmal nach Bath fahren.

*** English version:

Here we have today’s brandnew episode of „Educational blogging with Caro“ who is now going to tell you a bit about her trip to Bath where she’s been to with Aline, Laurianne and Mathilde today. Who hasn’t ever heard of Bath before should know that Bath is a city with approximately 85,000 inhabitants, lying 13 miles east of Bristol, that was settled by Romans because of its hot springs around 2000 years ago. The ones of you that are more into literature will probably know Jane Austen, “Pride and Prejudice“ or „Emma“who did the same as the Romans just a bit later and not to do some wellness, but to write novels preferebly given to English students at university or shown in cinemas starring Keira Knightley or Gwyneth Paltrow.

But let’s get back to our day trip. We left Bristol at about 10 am this morning and it took us only 15 mins to get to Bath by train. And it was so cute – not the drive itself, but what could be seen outside. It was so English – green fields and hedges, lovely cottages or noble mansions. Bath itself is said to be pretty noble as well, especially when people are talking about rents and shopping, but as we went there for educational purposes only (haha) we only dealt with the main sights and did some window shopping. Our main fields of interest have been the “Roman Bath“ and “Bath Abbey“ that are situated directly next to each other. I actually would have expected the hot springs a bit more outside of the City Centre, but they are totally close to the main shopping road that by the way sells Lindt chocolate as a delicacy – so you can get there really quickly. But okay, let’s get back to the “Roman Bath“ that is one of Bath’s main sights if not its most famous one – what is not really hard to realise as they have a relatively high entrance fee, that we could halve with the help of our 2for1 voucher and our student ID, and because of all the people running through the museum with Bill Bryson himself speaking on the audio guides. We’ve been there for around two hours retracing the Roman’s footsteps and admiring mosaics, artefacts and naked Roman bums and tested the water, of course, that was by the way pretty warm and steamy – just to let you know, in case you don’t see that in the pics.

The Bath Abbey was a typical church – a nice one with funny ornaments and nice windows, but not really spectacular or different from other churches. Really cute was the facade that showed a stairway to heaven with little angles climbing up the ladder and one of them being send back because of not having been nice enough to get there. So funny! After our sightseeing program we went to the Riverside Café to warm up for some window shopping with a delicious Hot Chocolate. But as we were freezing after two more hours, we decided to go back to Bristol, but hey that’s okay as we definitely want to have some stuff left to see when we go there again….

Advertisements

Comments (2) »